Aktuelles
Der nächste Termin für das GDE-Fachseminar wird Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Achtung Existenzgründer! Vorsicht bei Franchise- und Lizenzverträgen. Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne!

 

Online-Partnervermittlungen

Was ist das?

Grundsätzlich wird hier unterschieden zwischen sogenannten Single-Börsen und Online-Partneragenturen. Bei ersteren geht es nicht alleine um die Suche nach einer festen Beziehung, sondern auch ums Flirten, Freizeitgestaltung, Seitensprung etc.

Ansonsten arbeiten beide gleich - Basis ist ein Partnerprofil, das mit dem anderer Mitglieder abgeglichen wird. Dieser Abgleich innerhalb einer Datenbank ist vollständig automatisiert.

Unsere Verbandsmitglieder als im wahren Sinne des Wortes Vermittler tätigen Partnervermittlungen wollen daher an dieser Stelle festhalten, dass es sich bei online Agenturen nicht um Partnervermittlungen handelt, sondern um Unternehmen, die mehr oder weniger aufwändige Suchmaschinen im Internet installieren. Ein Vermittlungsinstitut kennt seine Kunden in der Regel persönlich, hat je nach Arbeitsweise sogar dessen Umfeld in Augenschein nehmen können und weiß, wem er wessen Daten wann weitergibt.

Sicherheit?

Online Börsen prüfen keine der von den Partnersuchenden gemachten Angaben und wissen auch nicht, wer sich mit wem wann trifft – bei häufig mehreren Mio. Mitgliedern auch schwerlich möglich! Sie sind darauf angewiesen, dass ihnen Mitglieder mit unlauteren Absichten gemeldet werden - darauf machen sie auch teilweise aufmerksam.

Meist ist es jedoch für den Betroffenen dann schon passiert – wenn man den Aussagen in vielen Foren Glauben darf, tummelt sich online alles, was der liebe Gott verboten hat. Angefangen beim  Betrug bis hin zu beispielsweise Gewaltandrohungen u.ä., wie auch aktuell immer wieder in den Medien berichtet.

TÜV-Plaketten, mit denen online Börsen werben, bewerten nicht die Seriosität des Partnervermittlers, sondern die Datensicherheit und Funktionalität der Suchmaschinen des Unternehmens.

Tests werden häufig durch die online Anbieter selbst in Auftrag gegeben. Mit den meist guten Ergebnissen wird dann auch wieder geworben. Tatsächlich jedoch handelt es sich hier um Vergleichsportale, die nach eigener Aussage von den Partnerbörsen recht hohe Provisionen erhalten für jeden Partnersuchenden, der sich dort eintragen lässt.

Nach neuesten Erhebungen gibt es mittlerweile um die 2000 Online-Partnerbörsen, aber nur 6% der Partnersuchenden werden fündig. Singles geben um die 200 Millionen Euro pro Jahr in Partnerbörsen für die Suche nach dem/der Richtigen aus!

Besonders alarmierend ist jedoch nach neuesten Medienberichten die Tatsache, dass hinter den Partnersuchenden, die auf Ihre Anfrage reagieren, sogenannte IKM-Schreiber (Internet-Kontakt-Markt) stecken könnten. D.h. in der Onlinevermittlung werden Scheinprofile erstellt, die den Partnersuchenden ansprechen. Der IKM-Schreiber führt dann den Kontakt weiter, bis eine Bindung entstanden ist. Unter dem Begriff "Romance Scamming" werden so Partnersuchende auch um Geld betrogen, vor allem bei Kontakten ins Ausland.

Da dieser Liebesbetrug schon sehr viele Partnersuchende betrifft, ist ein Internet-Forum ins Leben gerufen worden - www.anti-scam.de - hier können Sie sich Hilfe holen.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links: